Die quantitativen Auswirkungen einer effektiven Markenschutzstrategie

Incopro hat vor Kurzem das Beratungsunternehmen Oxera beauftragt, eine unabhängige Bewertung mit einem unserer größten Kunden durchzuführen, um die quantitativen Auswirkungen unserer Arbeit mit ihnen zu bestimmen.

Erfolgreiche Markenschutzstrategien sollten sich durch aussagekräftige, quantitative Ergebnisse messen lassen. Es gibt viele Messgrößen, die Online-Markenschutz-Anbieter einsetzen, um ihren Kunden die Rentabilität vor Augen zu führen: Dazu gehört zum Beispiel die Anzahl der durchgeführten Vollstreckungen. Bei Incopro arbeiten wir mit Kunden zusammen, um diejenigen zu identifizieren, die für ihr Geschäft am wichtigsten sind, aber wir konzentrieren uns im Allgemeinen auf die Messgrößen, die wir für am aussagekräftigsten halten:

  • den Prozentsatz des Rückgangs von Rechtsverletzungen
  • die Konformitätsrate unserer Vollstreckungen
  • die Anzahl der gesperrten Verkäufer und Benutzer

Alles dies sind quantifizierbare Ergebnisse, die genutzt werden können, um Erfolg zu messen. Es kann aber schwierig sein, diese Angaben zu übertragen, um die finanziellen Vorteile zu quantifizieren, die unsere Kunden durch unsere Dienstleistungen erzielen.

In diesen vier Kernbereichen liefern unsere Produkte und unsere Dienstleistungen die stärksten Resultate für unsere Kunden:

  1. Reduzierung entgangener Verkäufe und Steigerung der Einnahmen
  2. Unterstützung beim Stoppen der Markenverwässerung und Verlust der Exklusivität
  3. Schutz Ihrer Marke vor Rufschaden
  4. Reduzierung des Risikos für den Ruf und der Sicherheitsbedenken, die sich aus qualitativ schlechten Fälschungen ergeben

Natürlich muss es zu einer anhaltenden Reduzierung der Online-Rechtsverletzungen kommen, damit wir diese Ergebnisse überhaupt erzielen können. Wenn nicht die Vollstreckungsaktivitäten zu dieser Reduzierung führen, wird auch das Versenden von zahlreichen Vollstreckungsankündigungen wahrscheinlich keine positiven Auswirkungen auf die Geschäfte haben.

Auch wenn man hier nicht immer quantitative Zahlen vorlegen kann, hat Incopro vor kurzem das Beratungsunternehmen Oxera beauftragt, eine unabhängige Bewertung durchzuführen, um die finanziellen Auswirkungen unserer Arbeit für einen unserer größten Kunden zu bestimmen. Der Kunde ist ein globaler Player in der Luxuswarenbranche und hat einige bekannte Marken im Angebot.

Was die Studie zeigt

Die Studie wollte die Erlöszuwächse verstehen, die wir für unseren Kunden durch unsere Arbeit erzielen konnten, indem wir Vollstreckungen strategisch gegen rechtsverletzende Benutzer sozialer Medien eingesetzt haben. Um die Auswirkungen unserer Vollstreckungen zu isolieren, war der Umfang der Studie auf eine einzige Marke im Mittleren Osten beschränkt, wo die Rechtsverletzung in den sozialen Medien eine der größten Onlinebedrohungen für Marken darstellt.

Oxera nutzte eine Regressionsanalyse, um die Beziehung zwischen unseren Vollstreckungsdaten und den Verkaufsdaten des Kunden in dieser Region unter die Lupe zu nehmen. Das Unternehmen zog verschiedene Modelle sowie unterschiedliche Verzögerungszeiträume zwischen Vollstreckung und Auswirkungen auf die Verkaufszahlen in Betracht.

Der wichtigste Kernpunkt: Die Vollstreckung in den sozialen Medien führt zu Erlöszuwächsen

Bei Oxeras Analyse trat eine deutliche Verbindung zwischen unserer Vollstreckung in den sozialen Medien und einer Steigerung der echten Verkäufe für unseren Kunden zu Tage.

  1. Der Zusammenhang zwischen Fahndungsaktionen und Verkaufszahlen

    Die Studie zeigt, dass jedes rechtsverletzende Social-Media-Konto, das gelöscht wird, ungefähr 0,7‒0,8 zusätzlichen Verkäufen entspricht und dass dies für 2017 einen bedeutenden Betrag an zusätzlichen Einnahmen für unseren Kunden generieren konnte, was eine bedeutende Rendite darstellte. Auch wenn es wichtig ist anzuerkennen, dass diese Art der Analyse niemals vollständige Sicherheit bieten kann, konnte Oxera eine einheitlich positive Beziehung ausmachen, die alle Analysen überspannte und die Schlussfolgerung zulässt, dass unsere Arbeit Grund für die Erlöszuwächse war.

  2. Der „Verzögerungseffekt“

    Die finanziellen Auswirkungen von Incopros Vollstreckung machten sich in Bezug auf höhere Verkaufszahlen der echten Produkte innerhalb von 1‒2 Wochen bemerkbar, die vollständigen Auswirkungen zeigten sich aber erst nach 3‒4 Wochen. Diese Einsicht kann weitreichendere Auswirkungen für Marken haben, zum Beispiel einen stärkeren Schwerpunkt auf der Vollstreckung, um den Onlineraum in den Wochen vor der Einführung eines neuen Produkts oder rund um größere Verkaufsereignisse zu bereinigen.

Die Ergebnisse dieser zuverlässigen und unabhängigen Forschungen zeigen, dass der erkenntnisgestützte, strategische Ansatz von Incopro für den Online-Markenschutz wirklich zu finanziellen Vorteilen für die Kunden führen kann.

_____

Fordern Sie einen kostenlosen Brand Health Check an, um einen umfassenderen Überblick darüber zu erhalten, wie gut geschützt Ihre Marke derzeit online ist.

Fordern Sie einen Brand Health Check an